Abgeschlossene Projekte 2009 – 2014

Seitenwechsel – Ausstieg als Einstieg in ein neues Leben

(Projektlaufzeit: 2009 – 2013 | abgeschlossen)

Im Rahmen des Projektes Seitenwechsel – Ausstieg als Einstieg in ein neues Leben förderte EXIT-Deutschland den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene durch arbeitsmarktliche Unterstützung und Begleitung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Aufnahme einer beruflichen Ausbildung bzw. einer Arbeitsstelle.

Verschiedene „Zukunftswerkstätten“ schafften einen Raum für die Erprobung von arbeitsmarkt-relevanten Fähigkeiten und Fertigkeiten von Aussteigenden, aus dem heraus eine Etablierung auf dem Arbeitsmarkt und in der Arbeitswelt aus verschiedenen Lebenssituationen heraus erfolgt.
Durch interne und externe Erprobungen, Trainings, Praktika und externe Fort- und Ausbildungen wurden unter Beachtung individueller und grundlegender Sicherheitserfordernisse Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt und Arbeitsverhältnisse geschaffen. Dabei wurden Kooperationen mit Unternehmen und analogen Trägern, Unternehmen, Bildungs- und Sozialträgern sowie staatlichen Einrichtungen im Inn- und Ausland eingegangen.

Der Projekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms:
XENOS – Ausstieg in den Einstieg gefördert.

Workshop: „Rechtsextreme Argumentationsmuster im Unterricht“

In Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen.

In einem Modellversuch wurde in einem Seminar von zukünftigen Lehrern der gymnasialen Oberstufe im Fach Politische Bildung über rechtsextreme Argumentationsstrukturen von Schülern im Unterricht aufgeklärt und die Konsequenzen und möglichen Gegenstrategien erarbeitet.

Interviews über die Entstehung politischer Ideale bei Rechtsextremisten.

Im Auftrag der Universität Amsterdam und dem Forschungsprojekt SAFIRE der Europäischen Union. Abgeschlossen im Februar 2012.

Projekt „Lebensbilder“

In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Braunschweig.

Innerhalb des Forschungsseminars: „Forschen mit Bildern – Fotos von Aussteigern aus dem Rechtsextremismus“ wurden die Fotos auf der Grundlage der seriell-ikonographischen Fotoanalyse ausgewertet. Dieser Wissenschaft-Praxis-Transfer hatte die Erörterung von methodischen Ansätzen für die praktische Ausstiegsarbeit von EXIT-Deutschland zum Ziel und steht beispielhaft für die Zusammenarbeit wissenschaftlicher Institutionen mit praktischen Trägern wie EXIT-Deutschland.

Ausstellung EXIT. Bilder und Texte von Rechtsextremen im Ausstieg

Ziel der Konzeption und Gestaltung der Ausstellung EXIT. Bilder und Texte von Rechtsextremen im Ausstieg ist, den komplexen und widersprüchlichen Prozess des Ausstiegs, methodisch fundiert, ästhetisch nacherfahrbar zu machen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Technischen Universität Braunschweig.

2009